"Das Weiche besiegt das Harte, das Schwache triumphiert über das Starke." (Laotse)

Das ist der Ansatz des Qigong. Durch weiche, fließende Bewegungen im Einklang mit dem Atem arbeiten wir daran, energetische und muskuläre Blockaden dauerhaft zu lösen, so dass die Energie in unserem Körper wieder frei fließen kann. Dabei versuchen wir nichts zu erzwingen. Wir respektieren die Grenzen unseres Körpers und erleben, wie sie sich nach und nach erweitern.

Qigong oder Sport

Das ist auch der Unterschied zwischen Qigong und jeder Art von Sport.  Im Qigong geht es nicht um Leistung oder um den Vergleich mit anderen. Wir akzeptieren den Ist-Zustand unseres Kör-pers und passen unsere Praxis an seine Bedürf-nisse an. Daher ist Qigong für Menschen jeden Alters geeignet, unabhängig von sportlicher Erfahrung oder körperlicher Fitness. 



"Ein Weg entsteht dadurch, dass er begangen wird." 
(Zhuangzi)

 

Was Qigong in unserem Leben bewirken kann ist sehr unterschiedlich. Zunächst bemerkt man häufig eine Besserung körperlicher Beschwerden wie Schmerzen, Verspannungen und Einschränkungen der Beweglichkeit. Im Laufe der Zeit stellen sich vielleicht auch tiefer gehende Veränderungen ein. Möglicherweise hält ganz unbemerkt die lange gesuchte Harmonie zwischen Körper und Geist Einzug in unser Leben. Gehen wir die ersten Schritte und warten ab wohin der Weg uns führt. Vielleicht auf eine unerwartete Reise ...


Qigong und TCM

 

Neben Akupunktur, Massage, Ernährungslehre und Kräutertherapie ist auch Qigong eine Behandlung-smethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Vielleicht hast du die Begriffe "Qi", "Yin und Yang", "5-Elemte-Lehre" schon einmal gehört und möchtest mehr darüber erfahren. Hier findest du weitere Informationen.

 

 

Qigong als "energetische Achtsamkeit"

 

Die TCM hat ihre Wurzeln im Taoismus, der genauso wie der Buddhismus einige Grundgedanken enthält, die heute unter dem Prinzip der Achtsamkeit bekannt sind. Wenn du mehr darüber wissen möchtest findest du hier weitere Informationen.